Erfahrung
kann man
NICHT kaufen.
ODER DOCH?

„Ihre bestehenden Rahmenvereinbarungen können
gut, vielleicht sogar sehr gut sein, oder einfach schon
lange bestehen. Die Evaluierung Ihres Printportfolios
bringt Ihnen in jedem Fall überraschende Erkenntnisse.
Und viele gute Nachrichten.“

Evaluierung

Ein wirklich optimales Print-Arrangement zeichnet sich wie in der Musik dadurch aus, dass das gesamte Instrumentarium geschickt genutzt wird.

Alte Seilschaften und langjährige Rahmenverträge, Großproduktionen auf Basis öffentlicher Ausschreibungen, produktionstechnisches Know-how, aktuell günstige oder teure Märkte, …
Das sind nur einige der Instrumente, die einem optimalen Print-Arrangement förderlich oder hinderlich sind.

Eine Evaluierung ist wie das Eintauchen unter die Wasserlinie Ihrer bestehenden Rahmenvereinbarungen, um daraus eine wirklich optimale Welle an Einkaufs- und Produktionskonditionen zu machen. Und genau dafür biete ich Ihnen meine jahrzehntelange Erfahrung sehr gerne an: Eine zügige Status-Quo-Erhebung und eine klare Darstellung, wo und wie Sie Optimierungspotenziale bestmöglich nutzen können.

Durchblick nach Einblick

Haben Sie erst einmal alles auf einen Blick dargestellt, sind überraschende Erkenntnisse garantiert. Und viele gute Nachrichten
in Form einer ausführlichen Dokumentation über sämtliche Optimierungs- und Einsparungspotentiale. Selbstverständlich mit genauer Auspreisung. Welche der Instrumente wie und wann genutzt werden, entscheiden Sie. Mit einer sehr guten Entscheidungsbasis in der Hand.

Viele, auch sehr erfahrene Einkäufer von Printprodukten schwören auf „ihren“ Drucker. Alte Seilschaften können durchaus nützlich und zweckmäßig sein. Gegenseitiges Vertrauen ist ein wertvolles Gut. Und gewohnte Abläufe erleichtern die Arbeit. Nicht selten aber bleibt in solch lang gelebter Harmonie einer auf der Strecke. Und das kostet Geld. Oft sogar viel Geld. Gut ist, wenn nicht Sie der eine sind.

Bei Großproduktionen, deren Vergabe auf Basis von Ausschreibungen erfolgte, macht sich ein genauer Blick mehrfach bezahlt. Denn Preisabsprachen sind leider keine Seltenheit. Und diese sind meist nur für Brancheninsider mit langjähriger Marktkenntnis wirklich erkennbar.

Es geht nicht darum, die eine günstige Druckerei zu haben. Sondern darum, die richtige Maschine für das richtige Produkt zu finden. Denn kein Anbieter kann alles gleich günstig, gleich gut und gleich schnell produzieren. Die Beurteilung des jeweils besten Druckverfahrens und der idealen Maschinenkonfiguration in Kombination mit den optimalen Werkstoffen erfordert ein hohes Maß an produktionstechnischem Know-how.

Outsourcing ist fast immer ein Gewinn, muss aber sensibel mit den vorherrschenden Gegebenheiten abgeglichen werden. Denn immer kommt es auf die individuelle Bedarfssituation an. Macht die Trennung von kreativer Produktion und technischer Umsetzung Sinn? Wie stark haben sich die Einkaufspreise nach unten bewegt? Eine Evaluierung unterstützt hier maßgeblich. Vor allem, weil es heute am Markt bereits sehr gute Angebote gibt und eine hohe Flexibilität vorherrscht. Und: Die inhaltlichen Ergebnisse der Evaluierung können zeitgerecht in kurz-, mittel- oder auch langfristige Personal- und Investitionsplanungen einfließen.

Ausschreibung

Die Textierung
macht den Unterschied.

Ein HIO bedeutet im Golf das erfolgreiche Spielen einer Bahn mit einem einzigen Schlag. Also das „Einlochen“ des Abschlags. Dies gelingt sehr selten. Laut Golf Digest steht die Chance, einen HIO zu erzielen bei 1 zu 12.750. Auch bei öffentlichen Ausschreibungen ist die Chance, dass der Bestbieter auch wirklich der beste Bieter für Sie und Ihr Projekt ist, eher gering. Jedoch führt an Ausschreibungen kein Weg vorbei.

Treffsichere Formulierungen sind der beste Treibstoff, um den Bieterkreis auf die für Ihr Projekt besten Bewerber einzugrenzen.

HIO: Der Treffer
bei Ausschreibungen

Es gibt viele Möglichkeiten, Ausschreibungskriterien und Textierungen so zu wählen, dass die Auftragsvergabe in jeder Hinsicht ein Treffer ist. Dafür müssen im Vorfeld und bei der konkreten Vorbereitung viele Kriterien bedacht werden. Und dafür braucht es eine langjährige Fach- und Branchenkenntnis im Print- und Printmedienbereich. Weil alle treffsicheren Formulierungen natürlich auch den gesetzlichen Vorgaben entsprechen müssen.

Es ist wie beim HIO im Golf: Nicht einfach, aber mit ausreichender Erfahrung machbar.

Bund, Länder, Gemeinden, Gemeindeverbände und bestimmte Einrichtungen öffentlichen Rechts sind bei einer Auftragsvergabe zur Einhaltung des streng formalen Vergaberechts verpflichtet. Bei Drucksachen betrifft das derzeit alle Produkte ab einem Auftragswert von Euro 100.000. Bei periodisch wiederkehrenden Arbeiten, wie Zeitungen oder Zeitschriften, wird für die Bestimmung des Gesamtwerts die Vertragsdauer herangezogen. Damit müssen nahezu alle dieser Produkte einem Ausschreibungsverfahren unterzogen werden.

Die Herausforderungen des streng formalen Vergaberechts zeigen sich besonders deutlich bei Medienprodukten. Ein nicht unbeträchtlicher Teil der Gewerke besteht aus sehr kreativen und künstlerischen Leistungen. Das Anforderungsprofil und die Bewertung dieser Leistungen – beispielsweise von AutorInnen, FotografInnen, DesignerInnen und LektorInnen - lassen sich nicht so leicht in ein herkömmliches Punkteschema pressen. Die Rechtssprechung lässt aber ein gesondertes Verfahren dieser Leistungen nicht zu.

Auch scheinbar nebensächliche Angaben oder Lücken bei Ausschreibungen können zu beträchtlichen Hürden im Projektverlauf führen: Ein Grafiker aus der Slowakei oder Frankreich ist laut Punktewerten der Bestbieter. Solange alles nach Plan läuft, kein Problem. Doch auch bei noch so standardisierten Abläufen kommt es irgendwann zu Zwischenbesprechungen. Zum Beispiel bei redaktionellen Änderungen aufgrund unerwarteter Ereignisse. Wenn da in fremder Sprache verhandelt werden muss …

Rund um die Produktion

Produktion gut. Alles gut? Nicht ganz. Einige Bereiche gehören genauso durchdacht wie die eigentliche Produktion.

Zum Beispiel die Lagerung. Nicht selten wird auf den Bereich Lagerung ein viel zu geringes Augenmerk gelegt. Die Auswirkungen sind mit enormen Kosten verbunden, und oft schon nach wenigen Monaten evident: Makulatur statt fehlerfreier Ware.

Denn Drucksachen sind staub- und lichtempfindlich, haben in größeren Auflagen ein beträchtliches Gewicht und sind bei unsachgemäßer Lagerung auch mechanischen Beschädigungen ausgesetzt. Nicht zu vergessen sind: Die Vorteile einer exakten Lagerstatistik sowie die Einplanung, wie oft und in welchen Mengen die Ware abgerufen wird. Alles Faktoren, die bei einer sachgemäßen und effizienten Lagerhaltung berücksichtigt werden müssen.

Auch im Bereich Verpackung steckt mehr drinnen, als oft rausgeholt wird. Ebenso bietet die Verteilung und Präsentation von Printprodukten mannigfaltige Möglichkeiten und Assets. Ablaufplanung, Koordination der verschiedenen Gewerke, laufende Terminüberwachung, Datenarchivierung, Rechnungskontrolle, ...

Mehr rausholen durch Erfahrung

Qualität, Kosten, Zeit. Eine erfolgreiche Abwicklung im Printbereich holt vieles heraus. Eine gute Planung ist die Voraussetzung, Fachkenntnis unabdingbar und Qualitätskontrolle allgegenwärtig. Alles zusammen ergibt
eine Rezeptur mit Garantiecharakter.

Netzwerk

Ideenmanagement to go

Sie wissen, es soll ein Printprodukt werden. Welche Positionierung Sie mit Ihrem Druckerzeugnis anstreben und was Sie ausgeben wollen.

Sie haben ein periodisches Produkt, sehen aber einen Verbesserungsbedarf. Was den Inhalt, das Layout oder die Verteilung betrifft. Sie wollen vernetzte Werbestrategien verstärkt einsetzen und Print-Contents mit Web-Lösungen verschneiden.

Sie haben aber keine Zeit, sich im Detail damit zu beschäftigen.

Das in über 40 Jahren
gewachsene Netzwerk

In der langen Zeit meiner Tätigkeit in den Bereichen Print- und Medienproduktion haben sich hervorragende Kontakte zu kreativen und sehr erfolgreichen VertreterInnen ihres Fachs ergeben.

GrafikerInnen, TexterInnen, JournalistInnen, Vertriebsprofis, FotografInnen, IllustratorInnen, LektorInnen, VerlegerInnen, Web-
designerInnen und viele weitere Profis aus den Bereichen Recht, Politik, Marketing und Wirtschaft.

Dieses Netzwerk aus grandiosen Köpfen steht Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Kosten

Nachdenken kostet meist etwas.
In diesem Fall bringt es Gewinn
und kann gemessen werden.

Einsparungen bei der Beschaffung von Druckprodukten von bis
zu 50% jährlich sind reale Erfahrungswerte. *

Die Gründe dafür sind vielfältig: Einstandspreise auf Basis alter Rahmenvereinbarungen, die rasante technische Entwicklung von Produktionseinheiten, ineffiziente Gesamtvergaben, aber auch Preisabsprachen können leider niemals ausgeschlossen werden.
Und diese sind meist nur für Brancheninsider mit langjähriger Marktkenntnis wirklich erkennbar. Statt über Kosten sprechen
wir also über ein beträchtliches Gewinnpotential.

* Bei einem kürzlich abgeschlossenen Projekt wurde bei einem sechsstelligen Einkaufsvolumen sogar über 50% Einsparung erzielt. Jährlich. Bei gleichzeitiger Verbesserung der Produktqualität.

Durchblick nach Einblick.
Das Angebot.

Evaluierung Ihrer Einkaufs- und Produktionskonditionen anhand vielfältiger Parameter wie beispielsweise Zuverlässigkeit, Preis,
Termin und Qualität. Sie erhalten eine ausführliche Dokumentation über sämtliche Optimierungs- und Einsparungspotentiale. Selbstverständlich mit genauer Auspreisung.

Erst diese Einsparungen sind im Wesentlichen die Basis des Beratungshonorars. Details dazu werden in unseren Erstge-
sprächen ausführlich erläutert und besprochen. Wie gesagt,
es geht um Gewinn, nicht um Kosten.

Kontakt

In den über 40 Jahren meiner Tätigkeit im Print- und Verlagsbereich habe ich alle denkbaren Facetten des Printmedien-Geschäfts erfahren. Und auch die Wünsche, Sorgen und Bedürfnisse meiner Kunden
aus allen Bereichen der Wirtschaft, Wissenschaft
und Gesellschaft kennengelernt.

Für die besten Print- & Media-Lösungen stehen mir mittlerweile sämtliche nationalen und internationalen Anbieter zur Verfügung.

Gerne teile ich diese lange Erfahrung mit Ihnen,
und freue mich auf unser Gespräch!


Ihr KR Michael Hochenegg

KR Michael Hochenegg

M&C Hochenegg GmbH
1130 Wien, Schweizertalstraße 25
+43 699 190 45 075
m.hochenegg@me.com
www.hochenegg.net